Aufruf zur Teilnahme an der Petition für die Weiterführung des Programms
"Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist" in der Bundesrepublik Deutschland


Sprachliche Bildung erleichtert Kindern die Integration in unsere Gesellschaft und bietet ihnen reelle Chancen, in unserer Gesellschaft zu bestehen, einen gesicherten Platz zu finden. Die sprachliche Förderung der Jüngsten in unserem Land ist ein wichtiges Bindeglied zwischen Eltern, Familie und Kindertagesstätte mit dem Hintergrund, durch gefestigte Sprachkenntnisse die Integration von Menschen in unsere Gesellschaft zu unterstützen.

Das Bundesministerium für Arbeit, Familie und Soziales plant, dieses wichtige Bildungsprogramm zu beenden.

Eine Investition in die Zukunft, die unsere Kinder eindeutig darstellen, zu streichen, ist ein Rückschritt für jedes Land und sagt leider viel aus über Bildungschancen und Bildungsniveau in der Bundesrepublik.<>

Unterstützen Sie diese Petition!!
Haben Sie dabei die Kinder, die Zukunft unseres Landes im Blick und hoffen Sie mit uns, dass wir mit dieser Petition erfolgreich sind, dass das Förderprogramm „Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ weitergeführt wird.

Link zur Petition

Wir sagen herzlich Danke und drücken Ihnen und vor allem den Kindern ganz fest die Daumen.

Vorstand und Personal der AWO Schweinfurt Stadt e.V.

AWO Schweinfurt
Immer mehr Menschen finden sich in der AWO zusammen, um für Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität in unserer Gesellschaft einzutreten.

HERZLICH WILLKOMMEN

Unter den Verbänden der Freien Wohlfahrtspflege ist die Arbeiterwohlfahrt auf Grund ihrer Geschichte und ihres gesellschaftspolitischen Selbstverständnisses ein Wohlfahrtsverband mit besonderer Prägung. Hier haben sich Menschen zusammengefunden, um bei der Bewältigung sozialer Probleme und Aufgaben mitzuwirken, den demokratischen Rechtsstaat zu verwirklichen und für eine sozial gerechte Gesellschaft einzutreten.

Heute sind es bundesweit mehr als eine halbe Millionen Menschen, die auf den unterschiedlichsten Gebieten dort helfen wo Hilfe gebraucht wird. Die AWO-Schweinfurt ist Träger von vielen Einrichtungen und Diensten im sozialen Bereich in Schweinfurt. Unsere Angebote richten sich an Senioren, Familien, Kinder und Jugendliche.
Wir haben eine Seniorenwohnanlage, Kindertageseinrichtungen mit Kinderkrippen und ein Studentenwohnheim.

SENIOREN

In unserem Seniorenwohnheim können Sie zentrumsnah in Schweinfurt wohnen. Wohnen bedeutet hier, in der Gemeinschaft zu leben und sich die Unabhängigkeit so lange wie möglich zu erhalten zu können. Wir wollen unseren Bewohnerinnen und Bewohnern Eigeninitiative und ein selbstbestimmtes Leben erhalten.

KINDER

Kinder brauchen Freiräume für ihre Phantasien und Neugierde. Sie wollen spielen und toben, Entdeckungen und eigene Erfahrungen machen. Unsere Kindergärten und anderen Einrichtungen für Kinder bieten vielfältige und Bildungs- und Erfahrungsmöglichkeiten, um beste Entwicklungschancen zu gewährleisten.

STUDENTEN WOHNHEIM

Das Internationales Studentenwohnheim der Arbeiterwohlfahrt Schweinfurt liegt in der Innenstadt und verfügt über 80 Zimmer. Die Zimmer sind möbliert und haben Telefon- und Kabelanschluss. Jedes Zimmer hat seine eigene kleine Kochnische mit zwei Herdplatten Kühlschrank und Spülbecken.

GRETEL BAUMBACH

Im Jahre 1946 wurde unter Mitwirkung von Gretel Baumbach die Arbeiterwohlfahrt Schweinfurt wieder gegründet. Sie war deren Vorsitzende bis zum Jahre 1974 und setzte sich in dieser Funktion in vielen sozialen Fragen engagiert ein. Sie begründete die Stadtranderholung der AWO in Schweinfurt, initiierte den Bau des Studentenwohnheims in der Friedrich-Ebert-Straße und des Altenwohnheims am Kornmarkt, das heute nach ihr benannt ist.

TERMINE

Donnerstag, 1. Dezember 2022 um 14 Uhr

Friedliche, fröhliche Weihnachten werden sich vermutlich alle Gäste unseres gemütlichen Adventsnachmittags im Clubraum wünschen. Zuvor gibt es Kaffee und Kuchen, selbstgebackene Köstlichkeiten, musikalisch begleitet und

Weiterlesen »

DER VORSTAND

Kernvorstand

Uwe Lehm
Holger Milde
Christoffer Lehm

Beisitzerinnen/Beisitzer

Marion Both, Jürgen Dietz,
Petra Elbert, Gisela Klopf, Marianne Prowald,
Matthias Sander, Helmuth Scholl, Peter Then

Revisorin/Revisoren

Heinrich Becker
Helmut Nickel
Rita Rolli

MITGLIED WERDEN

Wir brauchen Sie um stark zu bleiben.

Was gemeinsam zu tun ist, das tun wir, mit vielen sozialen Dienstleistungen, immer dort, wo Hilfe gebraucht wird.

Mit Ihrer Mitgliedschaft unterstützen Sie uns, unsere soziale Aufgabe zu erfüllen.