UNSERE WALDGRUPPE

Wir über uns

Wir sind die Waldeulen und seit September 2019 auf dem AWO Gelände, der Jägerwiese zu Hause. Gemeinsam mit 3 Mitarbeiter*innen und insgesamt 20 Kindern im Alter von drei Jahren bis zur Einschulung erkunden wir tagtäglich den umliegenden Wald. Geöffnet hat unsere Waldgruppe montags bis freitags von 7:30 Uhr bis 14:30 Uhr. Unsere Waldgruppe gehört der AWO Kita Auenstraße an. In der Kita werden alle vertraglichen Unterlagen geregelt. Zudem ist die Leitung jederzeit Ansprechpartner für alle Belange der Kinder, Eltern als auch Mitarbeiter*innen. In unserer Konzeption können Sie einen Einblick in die Vielfältigkeit unserer pädagogischen Arbeit erlangen:



Unsere Waldgruppe ist in der KiTa Auenstrasse integriert und wird durch die Leitung der KiTa Auenstrasse organisatorisch verwaltet und geführt.

(wird zurzeit aktualisiert)

Das Team

Anna Walter, Erzieherin
„Ich bin Teil des Waldteams, weil mir die Arbeit mit den Kindern im Zusammenklang mit der Natur viel Freude bereitet. Ich finde es so wertvoll, dass wir gemeinsam mit den Kindern neue Erfahrungen sammeln und die Kinder in ihrer Entwicklung im Wald begleiten dürfen. Ich finde es wichtig für die Entwicklung der Kinder, dass sie mitentscheiden dürfen, um Erfahrungen sammeln zu können. Der Naturraum Wald bietet den Kindern so viele Anreize zum Spielen, kreativ werden, zur Ruhe kommen. Ich freue mich auf viele matschige, regnerische, sonnige, verschneite und warme Tage mit den Kindern.“

Natalie Schröder, Erzieherin
„Ich bin Teil des Waldteams, weil ich es genieße, an der frischen Luft zu sein und meine Zeit im Wald zu verbringen, egal in welcher Jahreszeit. Ich möchte sehen und erleben, wie die Kinder an der Natur und an sich selbst wachsen, wie sich ihr Selbstvertrauen stärkt, ein Teil ihres Lebensabschnitts zu sein, sie zu fördern, zu bestärken und zu begleiten. Ich erinnere mich noch sehr gut an meine Waldtage während meiner eigenen Kindergartenzeit. „Freiheit bedeutet, dass man nicht unbedingt alles so machen muss, wie andere Menschen und dann muss man ja noch Zeit haben einfach da zu sitzen und nichts zu machen.-Pipi Langstrumpf.“

Martin Reinhard, Kinderpfleger
„Ich bin Teil des Waldteams, weil es für mich sehr erfüllend ist, Kinder bei ihrer möglichst selbstbestimmten und freien Entwicklung zu begleiten und zu unterstützen. Außerdem bin ich sehr naturverbunden und glaube, dass Waldpädagogik sowohl für die Kinder als auch für die Erzieher*innen und Kinderpfleger*innen große Vorteile bietet.“

Eule Lalelu, Freundin und Wegbegleiterin
„Ich begleite die Kinder seit dem ersten Tag der Waldgruppe. Ich feiere mit den Kindern ihren Geburtstag, besuche die Kinder in der Adventszeit zu Hause und unterstütze die Kinder in vielen Momenten. Wann immer ich gebraucht werde, bin ich zur Stelle.“

Was ist eine Waldgruppe?

Wie der Name es sagt, sind wir eine Kindergartengruppe die sich im Wald aufhält. Genau wie bei anderen Kindergärten richtet sich das pädagogische Konzept nach dem Bayerischen Kinderbildungs- und Betreuungsgesetz. Den Ursprung, hat das Konzept der Wald- und Naturpädagogik, in Schweden. Mittlerweile sprießen die Waldkindergärten wie Pilze aus dem Boden.
Die Kinder erleben den Wald als Lernort ganzheitlich und zu jeder Jahreszeit. Dazu werden die Gaben des Waldes als Spielzeug genutzt und der Fantasie der Kinder sind keine Grenzen gesetzt. So wird z.B. aus einem umgefallenen Baum ganz schnell ein Bus, der über die Straßen fährt oder ein Balanceakt über einen reißenden Fluss. Durch diese Naturverbundenheit wird das Bewusstsein zurück zur Natur geschult und gelebt.

Warum ein Waldkindergarten – Welche Vorteile ergeben sich?
Umwelt und Naturverständnis entwickeln
Lernen mit allen Sinnen
Schulung der motorischen Fähigkeiten
Phantasie und Kreativität ausleben
Stärkung des Immunsystems
Sozialkompetenzen entwickeln
Selbstbewusstsein, Selbstvertrauen und Selbstständigkeit fördern

FAQ

1. Wie geht ihr im Wald auf Toilette?
Wir suchen uns einen, vor Blicken geschützten Ort im Wald und verrichten dort unser kleines oder auch großes Geschäft. Wer dabei Hilfe benötigt bekommt sie. Für das große Geschäft heben wir mit einem Spaten etwas Erde aus und bedecken das Loch am Ende wieder. Das Toilettenpapier wird in einem verschließbaren Plastikbeutel verstaut und ordnungsgemäß entsorgt.

2. Gibt es bei euch warmes Mittagessen?
Nein. Da wir uns die meiste Zeit im Wald befinden, bringt jedes Kind sein eigenes Frühstück und Mittagessen mit.

3. Seid ihr bei jedem Wetter im Wald unterwegs?
Jein. Wir gehen bei fast jedem Wetter in den Wald. Regen, Sonne, Schnee – das alles macht uns nichts aus, im Gegenteil. Die Kinder lieben es bei Regen zu matschen. Mit der richtigen Kleidung und einer Plane als Unterschlupf im Gepäck geht es los.
Ausnahmen sind sehr kaltes Wetter, Starkregen, sehr starker Wind oder auch Sturmwarnungen. Bei diesen Ausnahmen haben wir die Möglichkeit, uns auf dem Gelände der Jägerwiese aufzuhalten und uns in unsere Schutzhütte zurückzuziehen.

4. Wie kann der Bildungsauftrag im Wald erfüllt werden?
Genau wie in anderen Einrichtungen auch, finden bei uns Projekte und Angebote statt. Diese sind angepasst an die Interessen und Fähigkeiten der Kinder.
Der Unterschied zu Hauskindergärten ist allerdings, dass wir alles in unseren Waldalltag integrieren und weitestgehend Materialien verwenden, die uns die Natur zur Verfügung stellt. Natürlich stehen den Kindern auch Scheren, Kleber, Stifte und Papier zur Verfügung.

Kontakt

Waldeulengruppe
E-Mail
waldgruppe@awo-schweinfurt.de
Telefon
0151 – 18722692
Lage
AWO Jägerwiese
von SW Richtung Zell, hinter dem ersten Parkplatz auf der rechten Seite

KiTa Auenstrasse
E-Mail
kita-auenstrasse@awo-schweinfurt.de
Telefon
09721 – 22042
Lage
Auenstraße 13
97421 Schweinfurt
Leitung
Frau Gabriele Stegnar